Firmengeschichte

Die Entwicklung der Firmengruppe Loick

Seit dem Jahr 1994 ist die Firmengruppe Loick im Bereich der Entwicklung und Herstellung neuartiger Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen als Ersatz für die herkömmlichen Erzeugnisse aus Kunststoffen tätig. Sie stellt Verpackungsmaterial, Formteile, Folien, Spritzgussartikel, Catering-Zubehör und Spielzeug aus nachwachsenden Rohstoffen (Maisgrieß) her und plant, baut und betreibt Biogasanlagen.

Die Wurzeln der Loick AG liegen in dem Bestreben Hubert Loicks, neue Verwertungswege für landwirtschaftliche Produkte zu finden unter Berücksichtigung ökologischer Produktions- und Entsorgungsmethoden. Ausgehend vom landwirtschaftlichen Produktions- und Flächenmanagement entstanden zwei Anwendungsideen:

  1. die Herstellung von Biowertstoffen (Verpackungsmittel sowie Biokunststoffe) aus nachwachsenden Rohstoffen und
  2. ergänzend dazu die Erzeugung von Bioenergie durch die Entsorgung und Verwertung von Biomasse.

Das in langjähriger Praxis erworbene Wissen über die optimale Erzeugung von nachwachsenden Rohstoffen auf landwirtschaftlichen Flächen sowie über die Rolle der Landwirtschaft als Versorger in geschlossenen Kreislaufsystemen ist die Grundlage der beiden daraus entstandenen Geschäftsbereiche der Loick AG:

Gewinnung und Herstellung von Biowertstoffen (Loick Biowertstoffe) und Erzeugung von Bioenergie (Loick Bioenergie). Der Anbau nachwachsender Rohstoffe, ihre Verwendung bei der Herstellung von Biowertstoffen und die anschließende energetische Verwertung der Biomasse bilden einen geschlossenen Kreislauf, der dazu beiträgt, die natürlichen Ressourcen zu erhalten und die Natur weder durch Energieverbrauch noch durch Abfälle zu belasten.